Wie Holzmodulgebäude im Jahr 2017 sein sollten:

Wie Holzmodulgebäude im Jahr 2017 sein sollten:

energieeffizient, flexibel und standardisiert.

Das Internet ist voller Informationen für ein effizienteres und nachhaltiges Bauen. Wer allein nach Holzmodul googelt, erhält über 87.000 Links. Häufig werden dort grundsätzliche Themen besprochen: Welchen Beitrag liefert Holz zum Klimaschutz? Eignet sich Holz als Baustoff für mehrgeschossiges Wohnen? Was ist mit Brandschutz und Statik? 

Hier sind drei Trends für Entscheider, die 2017 die richtige Wahl treffen wollen.

# Tipp 1: Entscheiden Sie sich für den besten Standard

Als Anwender lohnt es sich den Markt zu beobachten. Holzhäuser sind häufig im Einfamilienhaussektor zu finden. Für mehrgeschossige Gebäude oder temporäre Anlagen setzen sich die Vorteile von standardisierten Holzmodulen erst langsam durch. Industrialisierte Angebote für Holzmodulgebäude sind deshalb genau zu prüfen. Häufig bezieht sich die Vorfertigung nur auf raumbildende Bauteile und der Ausbau erfolgt erst vor Ort.

Ein guter Standard für größere Gebäude umfasst in der Vorfertigung jedoch auch die technische Ausstattung des Gebäudes. Mit dem Technikmodul in den Holzmodulgebäuden von Cramo Adapteo wird eine standardisierte Vorfertigung auf hohem Niveau konsequent angewendet. CE zertifiziert werden gängige Standards noch unterboten.

# Tipp 2: Halten Sie die Betriebskosten im Auge

Die Lüftungsanlage in den Holzmodulen von Cramo Adapteo verfügt über eine aktive Wärmerückgewinnung. Im Winter wird die Außenluft nach der Erwärmung mit einer Temperatur von 15 Grand in das Gebäude geleitet. Um eine Komfortwärme von 20 Grad zu erhalten, müssen lediglich 5 Grad hinzugesetzt werden. Im Sommer wird die Luft über den Wärmetauscher geleitet und verliert einige Grad, so dass sich ein Kühleffekt einstellt. Mit der Klimaanlage kann dann die gewünschte Temperatur eingestellt werden.

Ein aktives Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung sorgt für einen minimalen Energieverbrauch. Dadurch erreichen Sie eine Schonung von Ressourcen und gleichzeitig reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch in dem Gebäude.

Holzmodulgebäude von Cramo Adapteo verfügen über eine standardmäßige Ausstattung von Lüftungssystemen mit aktiver Wärmerückgewinnung.

# Tipp 3: Profitieren Sie von einer flexiblen Nachnutzung des Grundstücks

Flexible Arbeits- und Lebensformen führen zu wechselnden Anforderungen an Gebäude. Die Umnutzung von Lebensräumen mit einer hohen Flexibilität ist ein entscheidender Faktor geworden. Die modulare Bauweise kann diesem Trend gerecht werden.

Holzmodulanlagen können bei Bedarf mit einzelnen Holzmodulen aufgestockt oder erweitert werden. Auch ist eine Reduzierung von Fläche durch das Entfernen von Holzmodulen leicht möglich.

Die Holzmodulgebäude werden für die Dauer ihrer Nutzung einfach gemietet. Wenn sich ein Wechsel in der Lebens- oder Arbeitsform ergibt, kann das bestehende Gebäude an einen neuen Nutzungsort transportiert werden und dort weiterverwendet werden. An die bestehende Stelle kann problemlos ein neues modulares Gebäude gesetzt werden. Das Grundstück bleibt durch eine  nachhaltige Fundamenterstellung, beispielsweise mit Schraubfundamenten, für eine flexible Nachnutzung erhalten.

Bauherren müssen sich nicht mehr für einen langen Zeitraum festlegen, sondern können die Nutzung von Grundstücken bedarfsorientiert und zeitnah gestalten.

Für weitere Informationen nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Wir machen temporäre Raumlösungen einfach - von der Analyse Ihrer Bedürfnisse über die Konzeption und Montage des Gebäudes und den Rückbau nach Ende der Mietzeit. Modulare Raumlösungen verstehen wir als eine Chance, um Menschen einen besseren Tag zu ermöglichen.

Kontakt

Cramo Adapteo GmbH

Wächtersbacher Straße 63

D - 60386 Frankfurt

Telefon +49 (0) 69 3300900

Fax +49 (0) 69 303333

info.de@cramoadapteo.com

 

HOTLINE

0800 - 60386 00

Folgen Sie uns