Licht hat Auswirkungen auf das Lernen

Licht hat Auswirkungen auf das Lernen

Die Menge und Qualität von Licht hat Auswirkungen auf den Grad der Aufmerksamkeit einer Person. Das gilt auch für Schulen. Die Lichtmenge im Klassenzimmer und die Qualität der Lernergebnisse von Schülern stehen in direktem Zusammenhang

Ohne Licht können wir nicht sehen. Nur mit Licht können wir Informationen über unsere Umgebung erhalten und somit unsere Aktivitäten und Bewegungen koordinieren. Unser Sehsinn funktioniert am Besten in hellem, natürlichem Licht. Eine gute Lichtqualität ist besonders bei präzisen Aktivitäten im Klassenzimmer, wie Lese-, Schreib-, Kunst- und Technikarbeiten, von großer Bedeutung. 

Helles Licht unterstützt die Aktivitäten, während gedämpftes Licht beruhigend wirkt

Licht hat zudem Auswirkungen auf den Aufmerksamkeitsgrad und den Tagesrhythmus. Bläuliches Licht verleiht uns Energie und weckt uns morgens, während uns wärmeres Licht müde macht und uns abends beim Einschlafen hilft. 

Auch im Klassenzimmer unterstützt helles Licht die Aktivitäten, während gedämpftes Licht beruhigend und entspannend wirkt. Beide Lichtarten sind während eines Schultages unerlässlich. Aus diesem Grund ist es von Vorteil, das Beleuchtungsniveau anpassen zu können, um unterschiedlichen Lernumgebungen und -methoden gerecht zu werden.

Klassenzimmer benötigen natürliches und künstliches Licht

Allgemein gelten 500 Lux als gutes Beleuchtungsniveau für Klassenzimmer. Die Mittagssonne strahlt mit mehr als 100.000 Lux, während helle Lichtgeräte ca. 2.500 Lux erzeugen. Das empfohlene allgemeine Beleuchtungsniveau für Innenräume liegt bei 100 Lux. Um eine ausreichende Beleuchtung zu erreichen, ist sowohl natürliches als auch künstliches Licht notwendig.

Eine ausreichende natürliche Beleuchtung in Klassenzimmern wird durch eine ausreichende Gesamtfläche an Fenstern gewährleistet. Beispielsweise müssen die Erholungs- und Lernbereiche von Schulen in Finnland eine Gesamtfensterfläche aufweisen, die mindestens 10 % der Bodenfläche entspricht. 

Beleuchtung muss einstellbar sein

Die Farbtemperatur für eine Lichtquelle, die die Konzentration von Personen aufrechterhalten soll, muss mindestens 4.000 Kelvin betragen, was einer neutralen, klaren Lichtfarbe entspricht. Die Farbtemperatur von Tageslichtlampen liegt bei über 5.000 Kelvin.

Der Lichtbedarf und die Sehfähigkeit variieren je nach Person. Auch aus diesem Grund sollte die Beleuchtung leicht einstellbar sein.

Licht hat Auswirkungen auf die Lesegeschwindigkeit und das allgemeine Lernen

Die Auswirkung von Licht auf die Lernergebnisse wurde noch relativ wenig untersucht. Es ist jedoch bekannt, dass Buchstaben und Zahlen bei guter Beleuchtung besser wahrgenommen werden, da das Auge Licht benötigt, um die feineren Details zu erkennen. Dies wirkt sich auf die Lesegeschwindigkeit aus, was sich wiederum auf das andere Lernen auswirkt.  

Eine niederländische Studie hat ergeben, dass die Lichtmenge Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit der Schüler hat. In den USA wurde untersucht, ob natürliches Licht das Lernen fördert. Ein eindeutiges Ergebnis konnte jedoch nicht präsentiert werden. In einigen der Studien stand die Tageslichtmenge im Zusammenhang mit besseren Prüfungsergebnissen, in anderen Studien konnten jedoch negative Auswirkungen festgestellt werden. Dieser Effekt ergab sich aus den Blendungen und Reflexionen des Lichts. 

Tageslichtbeleuchtung erzielt die besten Ergebnisse

Es wurden auch Vergleiche mit verschiedenen Arten von künstlicher Beleuchtung durchgeführt. Die besten Lernergebnisse wurden mit Vollspektrum-Lichtleisten erzielt, die das natürliche Tageslicht nachahmen. LED-Leuchten wurden in diesem Vergleich nicht berücksichtigt. 

In einer in England durchgeführten Studie wurde beobachtet, dass der Einsatz von 500 Lux Licht am Arbeitsplatz und die Anhebung des indirekten Beleuchtungsniveaus von 100 Lux auf 300 Lux positive Auswirkungen auf die Stimmung und die Lernergebnisse der Schüler hatte, insbesondere in Klassenzimmern, die im Winter wenig natürliches Licht erhalten. Die Lernergebnisse verbesserten sich bei Mathematik, Lesen und Schreiben. Außerdem waren die Schüler morgens aufmerksamer und aktiver.  

Raummodule maximieren Fenstergröße und Lichtqualität

Die Raummodule von Cramo Adapteo verfügen sowohl über natürliches Licht als auch eine gute künstliche Beleuchtung. Die Beleuchtungsstärke auf den Arbeitsflächen beträgt 500 Lux, was sich gut zum Lesen und für andere präzise Arbeiten eignet. Niko Oksa, Sales Manager von Cramo Adapteo, erklärt, dass die LED-Beleuchtung reinweiß ist – nicht so weiß wie das natürliche Licht, aber angenehmer für das Auge.

„Für ausreichendes natürliches Licht sorgen wir mit möglichst großen Fenstern, deren genaue Größe je nach Raum variiert. Wir behalten die Beleuchtungsstandards ständig im Auge und bieten unseren Kunden die bestmöglichen Lichtverhältnisse, die auch den Nutzungszweck des Raumes berücksichtigen“, schließt Oksa ab.

Mehr über Projektreferenzen in Holzmodulbauweise zu Schulen und Kindertagesstätten erfahren. Für weitere Referenzen in Stahlmodulbauweise klicken Sie diesen Link.

 

Quellen: 

National Research Council, 2007. Green Schools: Attributes for Health and Learning. Washington, DC: The National Academic Press. https://www.nap.edu/read/11756/chapter/7

The Norwegian Directorate of Education and Training:Physical Learning Environment http://www.skoleanlegg.utdanningsdirektoratet.no/lys-3

OECD: Effective Learning Environments. http://www.oecd.org/education/effective-learning-environments/

Tommy Govén et al: Influence of ambient light on the performance, mood, endocrine systems and other factors of school children. 2010. https://www.fagerhult.com/globalassets/global/light_support/research/the-influence-of-ambient-light-on-school-children.pdf

Lisa Heschong, Roger L. Wright ja Stacia Okura: Daylighting Impacts on Human Performance at School. Journal of the Illuminating Engineering Society, 2002. https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/00994480.2002.10748396?src=recsys

Warren E. Hathaway: Effects of School Lighting on Physical Development and School Performance. The Journal of Educational Research, Vol. 88, 1995,4. https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/00220671.1995.9941304?src=recsys

PJC Sleegers et al: Lighting affects students’ concentration positively: Findings from three Dutch studies. Lighting Research & Technology https://journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/1477153512446099

Nuikkinen, Kaisa and the Finnish National Board of Education: Terveellinen ja turvallinen koulurakennus (a healthy and safe school building), Saarijärvi 2005.

Satu Aksovaara and Irmeli Maunonen-Eskelinen: Oppimisen iloa tukeva opiskeluympäristö (a learning environment which supports the enjoyment of learning). JAMK University of Applied Sciences 2010-2013. https://oppimateriaalit.jamk.fi/ajatusliikkuu/artikkelit/oppimisen-iloa-tukeva-oppimisymparisto/